Mein Name ist Sander van Dijk und ich bin mit Corina verheiratet. Gemeinsam haben wir zwei wunderbare Kinder.

Ich bin durch eine Jugendarbeit, die meine Frau und ich viele Jahre lang leiten durften, mit Beach Mission in Kontakt gekommen. Wir haben die Strandmission oft eingeladen, einen Einsatz zu leiten. Dutzende von jungen Menschen erhielten dann eine praktische Ausbildung und gingen auf die Straße. Sie kamen immer mit begeisterten Geschichten zurück.

So lernte ich mehrere Mitarbeiter der Strandmission kennen. Ihre Leidenschaft für die Gute Nachricht, ihr Wissen über Evangelisation, ihre Liebe zu Jesus und zu jungen Menschen war immer wieder inspirierend zu sehen.

Als ich von Dirk Jan gefragt wurde, ob ich Vorsitzender des Aufsichtsrats werden möchte, habe ich zugesagt, weil ich gerne zu dieser großartigen Arbeit beitragen möchte. Ich möchte meine Erfahrungen als Führungskraft nutzen, um zu denken, zu unterstützen und laufende Angelegenheiten zu beaufsichtigen. Und zwar aus einer Haltung des Dienens und Ermutigens heraus.

Ich habe besonderen Respekt vor den Mitarbeitern der Beach Mission. Nachtleben-Einsätze sind nicht immer die inspirierendsten, hoffnungsvollsten Orte in Europa. Die Evangelisten werden regelmäßig mit viel Zerbrochenheit und Leid konfrontiert. Es ist wunderbar, dass gerade an diesen Orten das Licht verbreitet wird, junge Menschen ermutigt werden und mit einer Botschaft der Hoffnung und Vergebung in Berührung kommen.

Ich mag es, die Ambitionen des Vorstands zu sehen. Sie wollen, dass Beach Mission weiter gesund und stark wächst, um noch mehr Einfluss in dieser Welt zu haben. Ich freue mich, dazu beitragen zu können.